Feinschmeckerblog

Für anspruchsvolle Genießerinnen und Genießer

A1Bd15xp-VL
A1Bd15xp-VL

Kochbuch: Venedig auf dem Teller

| Keine Kommentare

Italienische Küche ist weit mehr als Pizza, Pasta und Tomate Mozzarella – das wissen wir mittlerweile alle. Und es gibt jede Menge (also wirklich viele) hübsch bebilderte Kochbücher, dank derer wir das heimische Abendessen immer wieder original italienisch pimpen können. Brauchen wir tatsächlich noch ein weiteres Kochbuch zur italienischen Küche?

A1Bd15xp-VL

Ja. Denn Lindy Wildsmith und Valentina Sforza beleuchten mit „Cicchetti“ eine Seite der italienischen Küche, die mir zugegebenermaßen noch wenig bekannt war. Dabei geht es ihnen nicht so sehr darum, den Leser satt zu bekommen, sondern ihn schlicht mit einem leckeren Essen zu erfreuen, das er hoffentlich nicht alleine genießt.

Wie Tapas, nur eben italienisch

Cicchetti (gesprochen Tschiketti) kommen traditionell aus Venedig und sind vergleichbar mit den spanischen Tapas. So vielseitig die Rezepte sind, so einfach sind sie dabei auch. Und gerade das gefällt, will doch mehr als nur ein Rezept zubereitet sein, um den abendlichen Tisch zu decken. Als ich das Exemplar meinem heimischen Co-Hobbykoch zeige, läuft dem gleich das Wasser im Mund zusammen.

Teil Eins: Venedig, Venedig … Venedig

Das Kochbuch gliedert sich in zwei Teile, den Anfang macht Lindy Wildsmith. Sie stellt die traditionellen cicchetti vor, wie wir sie auch in Venedig finden würden. Fisch und Fleisch, Wurst und Käse, Eier und Gemüse – alles ist dabei und alles sehr gut bebildert. Zu meinen Favoriten zählen die Gratinierten Jakobsmuscheln und die Gedämpften purpurfarbenen Artischocken.

Auch die Gläser bleiben nicht leer: Auf der Karte stehen neben dem Bellini auch mehrere Spritz-Variationen und natürlich ein Grappa. Als bekennende Spritz-Trinkerin würde ich mich vermutlich ein mal durch alle Variationen testen, bis ich meinen Lieblings-Spritz gefunden habe.

Teil Zwei: Ein kulinarischer Italientrip

Den zweiten Teil übernimmt Valentina Sforza, die Region für Region Ableger der cicchetti vorstellt. Mal heißen sie spuntini, mal piccoli cibi, mal stuzzichini. Jede Region hat ihre Spezialitäten, allesamt klingen sie köstlich und machen Lust Italien, Lust auf Kochen und auf Essen. Ich bekomme Appetit auf Mini-Frittata mit Ricotta und Gefüllte Zucchiniblüten oder einfach Parmesanplätzchen.

Fazit

Insgesamt ist „Cicchetti“ für ein Kochbuch etwas textlastig. Die einleitenden Geschichten zu jeder Region und auch die anfänglichen Erläuterungen zum Buch und zum italienischen Essen lesen sich gut, sind interessant – aber etwas lang.

Der angesprochene Hobbykoch sollte außerdem über einen vertrauensvollen Fischhändler und Metzger verfügen. Ansonsten sind die Zutaten nicht extravagant und gehören in wohl jede einigermaßen gut ausgestattete Küche. Auch für die Zubereitung der Gerichte muss der Leser vorher keine Kochschule besucht haben und auch keine teuren Geräte besitzen. Diese Einfachheit am guten Essen macht Lust, die Rezepte auszuprobieren.

Buchfakten
Cicchetti und andere italienische Kleinigkeiten
Umfang: 256 Seiten
Format: 19,7 x 2,5 x 25,4 cm
Ausstattung: Hardcover, zahlreiche Fotos
Verlag: Verlagshaus Jacoby & Stuart GmbH
ISBN: 978-3942787505
Gebundener Ladenpreis: 19,95 €


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.