Feinschmeckerblog

Für anspruchsvolle Genießerinnen und Genießer

Englhorn-Kaese-2
Englhorn-Kaese-2

Alles Käse: In Bayern kulinarisch und ökologisch investieren

| Keine Kommentare

Die Hofkäserei Englhorn aus dem Obervinschgau sucht „kulinarische Investoren“. Mit 500 Euro ist man dabei. Mit dem Erwerb einer alten Dorfsennerei soll die Rohmilch der Braunvieh-Englhorn-Kühe zu bestem biologischen Käse verarbeitet werden. Am 24. Mai findet eine „Informations- und Genussveranstaltung“ statt.

Lesen Sie hier die vollständige Pressemitteilung:

Im Broeding – einem feinen Restaurant der kulinarischen Spitzenklasse in München Neuhausen – steht seit jeher das gute, ehrliche Produkt im Zentrum der Leidenschaft. Da verwundert es nicht, dass die Geschäftsführer Manuel Reheis und Gottfried Wallisch das „Projekt Englhorn“ unterstützen. Vergleichbare Modelle werden bereits von Slow Food München sehr erfolgreich realisiert und begleitet.

Englhorn-Kaese

Die Idee ist so einfach wie genial. Für 500 Euro Beteiligung bekommt man 110 „Englhörner“ als Gutscheine. 10 Englhörner erhält man gleich nach dem Kauf, weitere 10 werden den Feinschmeckern dann jährlich zugeschickt. Gegenwert ist feinster Bio Rohmilchkäse, den man entweder direkt auf dem Englhorn Hof im Obervinschgau oder im Restaurant Broeding tauschen kann. Auf Wunsch kann man sich die Beteiligung auch bei einem Restaurant Besuch anrechnen lassen.

Englhorn-Kaese-2

Um alle Fragen zu klären, lädt das Restaurant Broeding am Samstag, den 24. Mai zu einer Informations- und Genussveranstaltung von 12.00 Uhr bis 16.30 in die Schulstraße 9 ein. Alexander Agethle bringt seinen Käse zum Probieren mit und steht den Interessierten Rede und Antwort. Die Broeding Köche zaubern dazu kleine Gerichte rund um das Thema Käse.

Dorli

Als besonderes Highlight präsentiert an diesem Nachmittag Clemens Lageder von dem biodynamischen Weingut Alois Lageder seine hervorragenden Weine. Das benachbarte Weingut lässt seit einiger Zeit Englhorn Jungrinder zwischen seinen Reben weiden. Durch diese Kooperation sieht das Lageder die Möglichkeit, die Weinberge mit dem tierischen Element zu stärken. Neben der natürlichen Düngung und einer Steigerung der Bodenfruchtbarkeit wird die ökologische Idee des geschlossenen Kreislaufs realisiert und die Umwelt nachhaltig geschützt.


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.