Feinschmeckerblog

Für anspruchsvolle Genießerinnen und Genießer

Mallorca setzt neuen Live-Cooking-Trend

| Keine Kommentare

Eine Presseinfo, die uns heute erreichte und die mal wieder zeigt, dass die Baleareninsel immer mehr in Richtung Qualitätstourismus geht und auch für Feinschmecker immer interessanter wird.

Die Mallorquiner wissen das Leben stressfrei zu genießen. Essen steht bei ihnen ganz oben auf der Prioritätenliste – am liebsten in großer Gemeinschaft oder im Kreise der Familie. Diese Leidenschaft lässt sie jetzt einen echten Trend setzen: Kulinarische Reisen mit Live Cooking, Olivenölverkostung und Kreation des eigenen Weines.

Beim Live Cooking zählen nicht allein die Speisen, sondern auch das Ambiente und der ganze Rahmen, in dem das Event stattfindet. Vor den Augen der Gäste schwingen Mallorcas Starköche wie Bernat Vicenc aus dem bekannten Restaurant „Bens d’Avall“ oder der Wahl-Mallorquiner Gerhard Schwaiger, Chef des Sternerestaurants „Tristán“, den Kochlöffel. Es wird geschnitten, gewürzt, gebraten und gekocht und der Gast kann dem Kochkünstler genau auf die Finger sehen. So ein Mittagsessen vergessen die Menschen nicht so schnell.

„Live Cooking macht das Essen zu einem kulinarischen und emotionalen Erlebnis“, erklärt Julia Bornebusch, Expertin für Live Cooking. Zusammen mit ihrer Geschäftspartnerin Kora Dierichs hat sie sich auf die Organisation und Durchführung von Incentives und Gruppenreisen auf Mallorca und Ibiza spezialisiert. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich bei den Gästen um kleinere Privatgruppen oder ganze Abteilungen aus Konzernen handelt. Dierichs und Bornebusch suchen mit ihrer Firma Primarena  immer das Besondere.

gedecktertisch.jpg

Jetzt haben sie mit den Gastro-Events offensichtlich den richtigen Riecher gehabt. „Die Zahl der Interessenten und derer, die eine solche Veranstaltung bei uns buchen, steigt täglich“, verrät Bornebusch mit einem Lächeln. Kora Dierichs fügt hinzu: “Die Gruppen dürfen auch gerne selbst aktiv werden. Sie kaufen dann zuerst auf einem der Märkte Palmas die nötigen Zutaten ein, um dann z.B. eine Tortilla oder eine Paella unter Anleitung eines Profis selbst zuzubereiten.“

Auch Besichtigungen kleiner, eher unbekannter Bodegas sind laut den beiden Fachfrauen besonders gefragt. Dabei kann eine Weinprobe mit einem Live Cooking kombiniert werden und wird so zu einem Feuerwerk für die Sinne, denn Wein und Essen werden mit Hilfe von erfahrenen Sommeliers wie Miguel Angel Gener perfekt aufeinander abgestimmt. Eine beliebte Location dafür ist das „Bistro del Tristán“, das direkt am Yachthafen Palmas liegt.

Als Highlight bietet Primarena in Zusammenarbeit mit einem Winzer sogar die Kreation des eigenen Rebsafts an. Der Kunde entscheidet, welche Traubensorten zu welchem Anteil für den Wein verarbeitet werden sollen. Bei der nächsten Ernte wird dieser in der Bodega produziert und nach der Reife dem Kunden zugeschickt. Als interessante Alternative zur Weinprobe gilt die Olivenöl-Degustation.

“Viele Teilnehmer sind zunächst überrascht, wenn ihnen ein Gläschen Öl zum Probieren serviert wird. Die Geschmacksvielfalt und Reinheit der Öle, die man förmlich schmecken kann, sorgen immer wieder für verblüffte Gesichter”, beschreibt Dierichs den Genuss. Die Verkostungen werden von einem erfahrenen Enologen und Ölkenner durchgeführt. Die diversen kulinarischen Unternehmungen können auf einen halben oder einen ganzen Tag ausgelegt werden. Für Gruppen organisiert Primarena auch mehrtägige Wein-Touren, die z.B. die Besichtigung mehrerer Bodegas, ein kleines Weinseminar sowie eine Tapas-Tour in Palma beinhalten. Die Unterbringung findet in der Regel in einem der wunderschönen Finca-Landhotels statt, die es überall auf Mallorca zu finden gibt.


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.