Feinschmeckerblog

Für anspruchsvolle Genießerinnen und Genießer

Das reinste Wasser der Welt: Cape Grim

| 4 Kommentare

Es soll, so die Angaben des Herstellers, das sauberste Wasser der Welt sein. Der Clou dabei: es handelt sich nicht um Wasser aus den tiefsten Tiefen oder aus 1000 Meter dicken Eisschichten, sondern um Regenwasser. Simples Regenwasser aus Tasmanien. Dort leben nicht nur nur ziemlich wenig Leute, sondern es gibt aus so gut wie keine Industrie. Zudem kommen die Regenwolken vom Südpol. Bedeutet: Statt 500.000 Schmutzteilchen pro Kubikmeter wie in der nördlichen Hemisphäre sind dort nur 0 bis 200 Partikel in der Luft.

Hier noch die Presseinfo zum Produkt.

Ein Wasser, rein wie ein Diamant: „Cape Grim“ – das sauberste Wasser der Welt kommt vom Himmel über Tasmanien

Wer heutzutage, wo es Champagner schon bei Discountern gibt, noch echte Exklusivität beweisen will, der greift zu Wasser. Wasser hat unter Feinschmeckern und in der High Society längst einen ähnlichen Stellenwert wie erstklassiger Wein eingenommen. Inzwischen gibt es im Hotel „The Regent Berlin“ sogar schon einen Sommelier nur für Wasser.

cape_grim.jpg
Unter den edelsten Wässern der Welt nimmt „Cape Grim“ einen der vordersten Plätze ein. Doch im Gegensatz zu den vielen Quell- oder Mineralwässern handelt es sich bei „Cape Grim“ um pures, reines Regenwasser aus Tasmanien – das sauberste Wasser der Welt. Die zweitgrößte Insel Australiens profitiert von den Winden, die vom unbewohnten Südpol her wehen. Die wissenschaftlichen Messungen (Commonwealth Scientific and Research Organisation) beweisen, dass hier die Staubbelastung der Luft so gut wie nicht vorhanden ist (Bis zu 500.000 Partikel pro Kubikmeter Luft sind es in der Stadt – auf Tasmanien werden 0 bis 200 Partikel gemessen). So kann hier das reinste, sauberste Wasser der Welt abgefüllt werden, rein wie in Diamant, so sauber, dass selbst Eiswürfel es verunreinigen.

Doch nicht allein die Qualität macht „Cape Grim“ zu einem erlesenen Getränk. Cape Grim widersetzt sich hartnäckig der Massenproduktion. Exklusivität gehört zum Konzept dieses einzigartigen Anbieters, der sich seine Vertriebspartner ganz genau aussucht. Angeboten wird das „Cape Grim“-Wasser nur über exklusiven Handels- und Gastronomie-Partner. So orderte Tiffany’s fünf Paletten „Cape Grim“ für die Eröffnung seiner Londoner Dependance, die Fluggesellschaft Quantas serviert es ihren First-Class-Passagieren und es wurde bei der After Show Party des Acadamy Awards ausgeschenkt. Luxus-Gastronome servieren es unter anderem, weil der feine, unaufdringliche Geschmack des Wassers die Komposition eines Menüs niemals stört. Dem hohen Anspruch zollt auch das Design Tribut: Wo Modewässer gern mit viel Chichi daherkommen, setzt „Cape Grim“ auf bewusstes Understatement. Schlanke Glasflaschen mit schlichtem Label erinnern an Weinflaschen und verleihen dem Auftreten des Wassers zeitlose Eleganz.

Wenn Sie also etwas besonders Exklusives, Gutes trinken möchten: Ordern Sie nicht Champagner, ordern Sie „Cape Grim“.

Vertrieb: Food Company


Anzeige:

4 Kommentare

  1. Gestern habe ich es getrunken, wirklich Super Wasser!!!

  2. Ich halte (wie so oft eigentlichen Mit Mineralwasser) die ganze Sache einfach nur für eine geniale Marketing-Idee. Mal sehen, obs klappt. 🙂

  3. Ich suche schon lange nach reinem Wasser. Habt Ihr eine Liste von unterschiedlichen Marken und Bezugsquellen?
    Grüße
    Cel

  4. Nein, tut uns leid, eine solche Liste haben wir nicht.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.