Feinschmeckerblog

Für anspruchsvolle Genießerinnen und Genießer

Neue Michelin-Führer für San Francisco, L.A. und Las Vegas erscheinen

| Keine Kommentare

Hier Infos von Michelin zu zwei neuen Ausgaben, die für US-Reisende an der Westküste interessant sein könnten: Neue Restaurantführer für San Francisco, Bay Area und das Wine Country sowie für Los Angeles und Las Vegas erscheinen.

Neue Sterne an der Westküste   

Der MICHELIN-Führer „San Francisco, Bay Area & Wine Country 2009“ kommt in den Handel 

Die Gastronomie in San Francisco ist um eine neue 2-Sterne-Adresse reicher: Das erst 2006 eröffnete Restaurant „Coi“ von Chefkoch Daniel Patterson am Rand des berühmten Szene- und Hippieviertels North Beach überzeugte die Michelin Tester mit seiner avantgardistischen Küche. Ebenfalls neu in der gründlich aktualisierten Neuauflage 2009 des MICHELIN-Führers „San Francisco, Bay Area & Wine Country“: Mit den Häusern „Murray Circle“, „Plumed Horse“, „Trevese“ und dem „Village Pub“ erhalten vier Newcomer erstmals einen Stern.

Der MICHELIN-Führer „San Francisco, Bay Area & Wine Country 2009” listet insgesamt 338 Restaurants und 65 Hotels in der Westküstenmetropole und Umgebung auf. 55 Häuser wurden erstmals in die Auswahl aufgenommen.

Adressen aller Preiskategorien

Neben Betrieben der Spitzengastronomie empfiehlt der sorgfältig recherchierte Band auch Adressen, die auf den kleineren Geldbeutel zugeschnitten sind. So zeichneten die Michelin Inspektoren 55 Restaurants mit dem „Bib Gourmand“ für eine sorgfältige Küchenleistung zu einem moderaten Preis aus. Die Obergrenze beträgt hierbei 40 US-Dollar für ein 2-Gänge-Menü mit einem Glas Wein oder einem Dessert. Die neue Ausgabe nennt darüber hinaus 56 Restaurants, in denen der Gast für weniger als 25 Dollar ein einfaches, aber ehrliches Menü erhält.

Am oberen Ende der Skala finden sich insgesamt 32 Restaurants mit einem oder mehreren der begehrten Michelin Sterne. Einmal vergaben die Michelin Inspektoren im Raum San Francisco die Höchstwertung von drei Sternen. Das Restaurant „The French Laundry“ in Yountville (Napa Valley) bestätigte damit seine Leistung aus dem Vorjahr. Sechs Häuser erhielten zwei Sterne und 25 Betriebe jeweils einen Stern. Für die Bewertung von Restaurants und Hotels galten die gleichen Maßstäbe wie für die Europa-Ausgaben des MICHELIN-Führers.

Der MICHELIN-Führer „San Francisco, Bay Area & Wine Country 2009“ ist in den Vereinigten Staaten bereits auf dem Markt und kommt am 17. Januar 2009 in Deutschland für 14,95 Euro, in Österreich für 15,40 Euro und in der Schweiz für 26 Franken (hier als unverbindliche Preisempfehlung) in den Handel.

 Zwei neue Sterne über Hollywood 

Die MICHELIN-Führer „Los Angeles 2009“ und „Las Vegas 2009“ kommen in den Handel  

Die US-Westküste kann einen neuen gastronomischen Aufsteiger vorweisen: Für die 2009er-Ausgabe des MICHELIN-Führers „Los Angeles“ zeichneten die Tester das Restaurant „Providence“ im Herzen Hollywoods mit zwei Sternen aus. Das Gourmetlokal unter Chefkoch Michael Cimarusti schloss mit seiner avantgardistischen Küche, in der sich japanische, französische und spanische Einflüsse mischen, zu den 2-Sterne-Restaurants „Mélisse“, „Spago“ und „Urusawa“ auf. Weitere 16 Häuser in Los Angeles erhielten jeweils einen der begehrten Michelin Sterne.

Erstmals zeichneten die Michelin Inspektoren für die neue Ausgabe 26 Restaurants mit dem „Bib Gourmand“ für eine sorgfältige Küchenleistung zu einem moderaten Preis aus. Die Obergrenze beträgt hierbei 40 US-Dollar für ein 2-Gänge-Menü mit einem Glas Wein oder einem Dessert. Die neue Ausgabe nennt darüber hinaus 39 Restaurants, in denen der Gast für weniger als 25 Dollar ein einfaches, aber ehrliches Menü erhält.

Der MICHELIN-Führer „Los Angeles 2009“ ist in den Vereinigten Staaten bereits auf dem Markt und kommt am 17. Januar 2009 für 14,95 Euro auch in Deutschland und für 15,40 Euro in Österreich in den Handel. Die umfangreich aktualisierte Ausgabe des renommierten Hotel- und Gastronomieführers enthält insgesamt 310 Restaurants und 33 Hotels.

Las Vegas mit 17 Sterne-Häusern
Zeitgleich kommt für ebenfalls 14,95 Euro in Deutschland und für 15,40 Euro in Österreich die Ausgabe 2009 des MICHELIN-Führers „Las Vegas“ in den Verkauf. Der Band empfiehlt 140 Restaurants und 32 Hotels, die sich größtenteils am berühmten „Strip“ mit seinen großen Casinos konzentrieren. Einmal vergaben die Michelin Inspektoren in der Glücksspielmetropole die gastronomische Höchstwertung von drei Sternen. Das Restaurant „Joël Robuchon“ im MGM Grand Hotel untermauerte damit seine Spitzenstellung. Drei Häuser erhielten zwei Sterne und 13 Betriebe jeweils einen Stern.


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.