Feinschmeckerblog

Für anspruchsvolle Genießerinnen und Genießer

Herforder Preis für herausragende Gastronomen: Bewerbungsfrist jetzt gestartet

| Keine Kommentare

Bis zum 31. Oktober 2007 ist das Online-Portal www.herforder-preis.de noch geöffnet, über das sich Gastronominnen und Gastronomen um den renommierten deutschen Gastronomie-Preis bewerben können.

Seit 1994 schreibt die ostwestfälische Familienbrauerei den Wettbewerb aus, der in diesem Jahr bereits zum 14. Mal in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (DEHOGA) stattfindet. Eine unabhängige Jury aus Branchenexperten sucht und prämiert gastronomische Unternehmerinnen und Unternehmer, die sich aufgrund ihrer Persönlichkeit, Ideen, Originalität, Management- und Servicequalität für den Herforder Preis als qualifiziert einschätzen. Die Kriterien für die Ausschreibung und die Möglichkeit sich zu bewerben stehen ausführlich und übersichtlich im Internet unter www.herforder-preis.de.

Herforder PreisFür das Jahr 2006 gingen die Preise nach Berlin, Neuss und Stuttgart. Sarah Wiener, Berliner Gastronomin und Fernsehköchin, erhielt den Ehrenpreis 2006 für ihre besonderen Verdienste um das Gastgewerbe, Marika Weinhold (Restaurant Spitzweg in Neuss) und Jörg Rauschenberger (Cube in Stuttgart) sind die Gastronomen des Jahres 2006. Für die Zwischenrunde und die Auswahl durch die zwölf Juroren – zehn ständige und die beiden Vorjahresgewinner – hatten sich zuvor acht Unternehmerinnen und 24 Unternehmer aus ganz Deutschland qualifiziert.

In diesem Jahr rechnet Udo Tydecks, Herforder-Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, „mit deutlich mehr Anmeldungen, weil der Preis stärker in das Bewusstsein der Branche und der Öffentlichkeit gerückt ist“. Inzwischen ist auch hinlänglich bekannt, dass die Gastronomen unabhängig von der geführten Biermarke Chancen haben zu gewinnen. „Uns geht es um die Förderung der Branche und die Wertschätzung von Persönlichkeiten, die durch ihre Leistungen und ihr Auftreten Vorbilder sind“, erläutert der Herforder Geschäftsführer die Intention des Preises.

Die Jury, zu der die folgenden ausgewiesenen Experten gehören, setzt sich zusammen aus: Achim Becker (Der Feinschmecker), Wolfgang Burkart (Leiter Sachon-Verlag), Ernst Fischer (Präsident des DEHOGA), Günther Guder, Geschäftsführender Vorstand des Bundesverbandes des Deutschen Getränkefachgroßhandels e. V.), Marcellino Hudalla (Herausgeber von Marcellino’s Guides & Services), Ralf Lang (Chefredakteur Gastrotel), Dr. Hendrik Markgraf (Chefredakteur Allgemeine Hotel- und Gastronomie-Zeitung), und Barbara Schröter (Welt Bier Report) sowie Udo Tydecks als einzige Brauereistimme. Zur ständigen Jury stoßen die aktuellen Träger des Deutschen Gastronomie-Preises Marika Weinhold, Sarah Wiener und Jörg Rauschenberger, die 2006 das Rennen machten. Ende 2007 wird die Jury jene drei Gastronominnen und Gastronomen nominieren und auf der Preis-Internetseite vorstellen, aus denen am Tag der Preisvergabe – voraussichtlich im Februar 2008 – die beiden Besten gekürt werden.


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.