Feinschmeckerblog

Für anspruchsvolle Genießerinnen und Genießer

Rote Gourmet Fraktion: Mao-Ze-Tunke kochen gegen die Klimakrise

| Keine Kommentare

image001.jpgWenn am 7. Juli mit Live Earth das größte Benefizkonzert aller Zeiten startet, wird das Kochduo „Rote Gourmet Fraktion“ internationale Künstler in der Hamburger HSH Nordbank Arena kulinarisch verwöhnen.

Musiker wie Snoop Dogg, Reamonn, Katie Melua oder Silbermond erwartet am 7. Juli backstage eine besonders leckere Überraschung. Anlässlich des ersten Live Earth Konzerts, das sich über 24 Stunden und sechs Kontinente erstreckt und zum aktiven Klimaschutz auffordert, treten diese und andere Künstler in der Hamburger HSH Nordbank Arena auf. Dabei kommen sie vor und nach ihrem Auftritt in den Genuss der ausgefallenen kulinarischen Kreationen der Roten Gourmet Fraktion.

Als Tournee-Caterer der besonderen Art sind Ole Plogstedt und Jörg Raufeisen alias Rote Gourmet Fraktion deutschen Rockstars seit 14 Jahren bekannt. Bands wie die Toten Hosen, Rosenstolz, Him oder Juli schwören auf die eigensinnigen Menüs der beiden Kochprofis. Mit Gerichten wie „Ratte in Rollsplit“ (Maispoularde in Blaumohn gebraten), „Pumpgun mit Curryschuss“ oder der „Vegetarischen Schlachteplatte“ treffen die beiden selbst ernannten „Punk-Caterer“ genau den Geschmack der Künstler. Dabei legen Plogstedt und Raufeisen viel Wert auf hohe Produktqualität und professionelle Zubereitung. Auch wenn die Speisen witzige Namen tragen, sind es dennoch Gerichte auf dem Niveau eines Gourmetrestaurants, die jeweils frisch zubereitet werden.

„Wir haben sofort zugesagt, als die Veranstalter an uns herangetreten sind“, so Plogstedt, „denn wir finden den Klimaschutzappell sehr unterstützenswert, gerade bei einer Veranstaltung, die in den USA initiiert wurde, wo sich in Sachen Umweltschutz noch einiges tun muss.“ Die beiden Köche achten bei ihren Menüs schon seit Jahren darauf, in erster Linie regionale und saisonale Produkte zu verwenden, damit das Klima nicht durch lange Transportwege belastet wird. Für das Menü zum Live Earth Konzert haben sich Plogstedt und Raufeisen etwas ganz besonderes ausgedacht.

Die internationalen Musikstars können zum Beispiel „Drönnewitzer Rauwolllammkeule mit blauem Kartoffelpüree, Nüssen und Orangenfenchel“ probieren oder – die etwas mutigeren unter ihnen – „Kohlaschnikow-Knarre mit Studentenfutter-Bulgur und Mao-Ze-Tunke“.

Seit 1993 bekochen Jörg Raufeisen und Ole Plogstedt alias „Rote Gourmet Fraktion“ (www.rotegourmetfraktion.de) deutsche und internationale Musiker wie Die Toten Hosen, Element of Crime, Die Fantastischen Vier, Rosenstolz oder Him auf ihren Tourneen und Festivals. Dabei waren sie die ersten Caterer, die ihr Dinner nicht nach Kantinenmanier mit Kellen aus Warmhaltevorrichtungen schöpften, sondern jeden Teller mit liebevoller Dekoration à la minute anrichteten. Die Gerichte des gelernten Kochs Plogstedt und des Patissiers Raufeisen tragen nicht nur sehr originelle Namen, sie werden auch regelrecht inszeniert und zwischen Dekoartikeln wie Skeletten aus Kunststoff, Spielzeugkakerlaken, Totenschädeln und Plastikratten serviert.

Neben dem Tourneecatering engagiert sich die RGF auch bei Show-Koch-Events, Benefiz-Galas wie „Kochen gegen Rechts“ (2001) oder „Kochen gegen Aids“ (2006) und sammelt Spendengelder für Organisationen wie Plan International und ihr Projekt „Aidswaisen in Afrika“. Darüber hinaus haben sie 2004 ihr erstes Buch „Die Rote Gourmet Fraktion – Kochen für Rockstars“ geschrieben. ab Herbst 2007 gehen sie mit ihrer ersten eigenen Lese- und Kochshow „Schmatzen, schmecken, schmökern“ auf Deutschlandtournee.

rgf.jpg


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.