Feinschmeckerblog

Für anspruchsvolle Genießerinnen und Genießer

Kaffee mit perfektem Milchschaum

| Keine Kommentare

Was wäre ein Cappuccino ohne Milchschaum? –

Zur Herstellung der berühmten Schaumhaube gibt standart.at einige Tricks:

Für die Schaumbildung sind vor allem die Milchproteine verantwortlich, deren Anteil in der Milch etwa 3,4 Prozent ausmacht. Beim Aufschäumen werden mit Hilfe mechanischer Energie oder Dampf Luftbläschen in die Milch eingeschlagen. So kommt es zur Entfaltung der Proteine. Diese reagieren untereinander und umschließen die Luftblasen. Durch Anlagerung weiterer Proteinmoleküle stabilisiert sich der Schaum. Doch dürfen die Luftbläschen für den Traum vom Schaum nicht größer als ein halber Millimeter sein. Je kleiner sie sind, um so haltbarer ist auch der Schaum. Und das Geheimnis für einen echten Cappuccino lautet: viel Milchschaum und wenig Espresso. Experten empfehlen dafür 15 Zentiliter (cl) Milch mit 3,5 Prozent Fettgehalt und 3 cl Espresso.

[via derStandard.at]


Anzeige:

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.